Willkommen

Wir sind die Kontakt- und Anlaufstelle für alleinerziehende Mütter und Väter für Nürnberg und Nordbayern
im eckstein, dem haus der evang.-luth. kirche in nürnberg.
Mit Beratung, Seminaren und Veranstaltungen sowie Treffpunkten wollen wir Alleinerziehendenfamilien, getrennte Eltern, Patchworkfamilien und jung Verwitwete stärken und entlasten, informieren und inspirieren.

Unsere nächsten Termine

Junge sitzt am Steg und schaut ins Wasser
Bildrechte: Leeanne Burnworth auf Pixabay

Wir wünschen allen schöne Sommerferien. Hoffentlich bietet sich Ihnen in den 6 Wochen die Möglichkeit, etwas zurückzuschalten und die Zeit zu genießen.

Für die Kinder und Jugendlichen ist es eine herrliche Zeit ohne strukturiertes Lernen. Sie lernen so viel anderes in den Ferien beim ausgiebigen Spielen, beim Lesen, beim Basteln, Radfahren, Schwimmen usw., in der Natur, beim Übernachten an anderen Orten und in der Begegnung mit fremden Menschen.
Und sie können sich selber auf die Spur kommen, was in ihnen steckt. Wie das geht? Durch die Langeweile.

Werden Sie ein Fan von Zeiten der "langen Weile" in den Ferien. Weniger ist manchmal mehr - und das Handy darf auch mal in der Ecke liegen bleiben. Oft entsteht erst durch die Langeweile hindurch bei den Kindern Kreativität oder vertieftes Beschäftigen mit einer Sache.
Es gibt Forschungen dazu, dass Langeweile notwendig ist, um gute Ideen zu haben. Viele Künstler erzählen von der Langeweile als notwendigem Durchgangsstadium zum gelungenen Werk. Wie wunderbar, wenn das gelingt. Probieren Sie es mal aus - für sich und die Kinder. 

In diesem Sinn: anregende und langweilige Ferien 🙂 und dann einen guten Start ins neue Kindergarten/Schuljahr.

Wir vom Team der Fachstelle sind abwechselnd in den Ferien erreichbar.

Vom Fragezeichen zum Ausrufezeichen
Bildrechte: pixabay/geralt

Schlaue Ratgeber, Podcasts oder Videos mit Tipps für Eltern und Kinder gibt es in Massen - aber was davon ist sinnvoll? Wir beginnen eine kleine Übersicht über Sachen, die wir gut finden, z.B.

Titelblatt ELKB nachrichten 3/21
Bildrechte: nachrichten.bayern-evangelisch.de

Hilfen von Kirche und Gesellschaft sind nötiger denn je. Damit Familienleben gelingt, braucht es tragfähige Beziehungen und bessere gesellschaftliche Rahmenbedingungen, so der Befund in den nachrichten der Evangelisch – Lutherischen Kirche in Bayern in ihrer aktuellen Ausgabe (3/21) mit zahlreichen Autor*innen.

Nach 2014, aktualisiert 2016 und nun 2021 stellt die Wissenschaftlerin Prof. Anne Lenze wieder fest: „Alleinerziehende weiter unter Druck“. Hier können Sie die aktuellen Fakten in Kürze oder in ausführlicher Fassung der Studie der Bertelsmann Stiftung lesen. 
Einiges wurde politisch erreicht, dennoch bleibt die Armut bzw. Armutsgefährdung der Alleinerziehenden auf viel zu hohem Niveau. Wir schließen uns den dort enthaltenen Forderungen nach vereinfachter Antragsstellung, Steuererleichterungen, Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf usw. an.

Der Monitor Familienforschung Nr. 43 "Allein- oder getrennt erziehen - Lebenssituation, Übergänge, Herausforderungen" des Bundesfamilienministeriums präsentiert ebenfalls neue Zahlen, Fakten und Studienergebnisse zur Situation Allein- und Getrennterziehender in Deutschland. 

 

Wir kooperieren mit einer Vielzahl von Einrichtungen und Beratungsstellen, die Angebote für alleinerziehende Mütter und Väter und getrennte Eltern machen. Hier ergänzen sich unterschiedliche Fachlichkeiten. Gemeinsam erheben wir auch politisch die Stimme zur Verbesserung der Situation von vielen Alleinerziehenden.